Aus dem Schulleben  




Die Homepage der Realschule Am Schießberg (RAS)
wird seit Juli 2017 unter folgender Adresse weitergeführt:




Das Schuljahr 2016/2017
ist zu Ende. Frau Gümbel und Herr Albrecht gehen in Pension und Herr Hermes wechselt jetzt "komplett" zur GAS (Gesamtschule auf dem Schießberg). Frau Misterek kommt neu zu uns und unterrichtet Katholische Religionslehre und Sport. Die RAS hat nun nur noch die Jahrgänge 7 bis 10, insgesamt 9 Klassen. Im neuen Schuljahr dauert eine Unterrichtsstunde 60 Minuten und die Unterrichts-Kernzeit geht von 7.45 Uhr bis 13.50 Uhr.




Abschlusszeugnisse
erhielten die 82 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10abc in einer Feierstunde am 30.Juni. "Think" war die Botschaft, die Schulleiterin Frau Langel den abgehenden 10ern mit auf den Weg gab: "Denke nach", du musst entscheiden wie du leben willst. Besonders geehrt wurden die jeweils Besten der Klassen und Kurse und die Mitglieder der Band, die heute ihren letzten Auftritt hatten.






Die letzten Unterrichtstage
gestalteten die Klassen 10abc etwas anders als die 6 Schuljahre davor. An den Mottotagen kamen sie ungewöhnlich gestylt zur Schule und an ihrem letzten Schultag übernahmen sie für 3 Stunden die Gestaltung von Schule und Unterricht.





Die neuen Streitschlichter
haben ihre Ausbildung abgeschlossen und beginnen ihren aktiven Dienst.



DELF-Zertifikate überreicht!
Die nächste Runde der DELF-Prüfungen ist eingeläutet. Sieben Schülerinnen und Schüler des Französisch-Kurses der Klasse 8 konnten nun ihre vorläufigen DELF-Zertifikate der Stufe A1 im Beisein der Schulleiterin Frau Langel in Empfang nehmen. Strahlende Gesichter auf allen Seiten, hatten doch alle Teilnehmer/innen der Realschule "Am Schießberg", die sich dieser internationalen Sprachprüfung in Französisch gestellt hatten, die Prüfung bestanden. Herzlichen Glückwunsch dazu! Und eine Ermunterung an alle anderen, die diese Prüfung ebenfalls noch ablegen könnten. Zumal der Förderverein der Schule die Teilnahme mit einem Zuschuss großzügig unterstützt. Ein herzliches "Danke schön" dafür!




Das WEIHNACHTSKONZERT
fand dieses Jahr am 15. Dezember in unserer Aula statt. Es wirkten mit: Religions- und PP-Gruppen, der Chor der Klassen 6, die Schulband und andere. Als Highlight wurde das Musical "Der Weihnachtsgast" aufgeführt.






Klassenfahrten im September
Wie die Fotos beweisen verbrachten die Klassen 7a und 7b drei ereignisreiche Tage in Wetzlar. Im Kletterpark ist niemand abgestürzt, beim Kanufahren keiner ins Wasser getaucht und aus der Grube Fortuna sind alle wieder ans Tageslicht gekommen. Die Klassen 10a und 10c hielten sich 5 Tage in Hamburg auf, 10b reiste nach Amsterdam.



Ehrung für erfolgreiche Sportler
Schulleiterin Langel, Herr Köhler und Herr Hermes vom Förderverein gratulierten erfolgreichen Sportlern unserer Schule und belohnten die Leistungen mit einem Gutschein. Aysel trainiert seit kurzem bei der LG Kindelsberg und erreichte in den letzten Wochen einige Erfolge in verschiedenen Leichtathletik-Disziplinen. Nicole und Stefanie qualifizierten sich trotz ihrer Jugend bei der U18-DM im Sportkegeln weit vorne. Deutsche Meister wurden Adrian und Niklas mit der U18-Mannschaft der TG-Friesen. Bei der Sportkegler-Weltmeisterschaft im belgischen Eupen erreichte Niklas im Tandem-Wettbewerb mit seinem Partner Nick den 1.Platz, d.h.: Weltmeister! Goldmedaille! Nebenbei holte Niklas, der auch in der U18-Nationalmannschaft spielt, trotz schwieriger Bedingungen noch 2 Silbermedaillen in weiteren Wettbewerben. Das intensive Training "unserer" Sportasse wurde durch diese großartigen Erfolge gekrönt!




Personalien

Die Realschule Am Schießberg nimmt dieses Jahr keine neuen 5er-Klassen auf. Als neue Schulleiterin hat Frau Langel ihren Dienst aufgenommen. Unser Ex-Schulleiter Herr Lisai führt jetzt die neu gegründete Gesamtschule. Auch Frau Siedentop und Herr Hermes unterrichten jetzt an der neuen Gesamtschule. In den Ruhestand verabschiedet haben sich Frau Scheffe-Nalepa nach 41 und Herr Pritz nach 39 Dienstjahren an der RAS.



Die Gesamtsieger sind beide aus der 9b: Aysel und Justin.
In den Staffelwettbewerben der Jahrgangsklassen siegten 5b, 6a, 7b, 8b und 9b.




Delf, die zweite Hürde gemeistert
Die aktive Leichtathletin Aysel Leipold hat sich auch in diesem Jahr der internationalen DELF-Prüfung in Französisch gestellt und die Stufe A2 erfolgreich bestanden. Wir gratulieren zu dieser herausragenden Leistung in der zweiten Fremdsprache.




Nicht nur Zeugnisse

gab's zum Abschluss von 10abc am 24.Juni in der Turnhalle der RAS. Die Schulband begleitete die feierliche Verabschiedung mit einigen Musikstücken und 10er-Schüler Sascha spielte am Klavier perfekt und gefühlvoll "Una Mattina". Herr Leyendecker vom Förderverein überreichte je einen Buchgutschein an den Schülersprecher und an weitere Schüler/innen mit herausragenden Leistungen. Über die Hälfte der Schüler/innen erreichten die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe. Schulleiter Lisai beendete seine Rede mit dem Zitat "Viel zu lernen Du noch hast" (Yoda, Star Wars). Marianne, Fynn und Daniel bedankten sich bei ihren Lehrerinnen und Lehrern nicht nur mit kleinen Reden, sondern sie ließen auch noch Geschenke überreichen. Beim abschließenden Fototermin für die "Ahnengalerie" waren leider nicht alle 79 Schüler/innen anwesend.






Das Sommerkonzert

fand am 23.Juni in der Turnhalle statt. Der Gitarrenkurs wünschte "Happy Birthday" für Frau Müller. Dann spielten Lorraine und Martha vierhändig den Ungarischen Springtanz. Der Chor zelebrierte den Seeschlangensong und weitere Tierlieder. Teenies aus der 7b brachten mit dem Blue-Side-Shoes-Tanz "Schwung in die Bude" und Steven setzte das mit dem Nichtraucher-Rap fort. Die Schulband präsentierte zum Abschluss drei Stücke.






T-Shirt-Messages
"ABSCHLUSS ODER NIX - 10 Jahre unschuldig gesessen" steht auf dem T-Shirt der 10c. Die 10a beansprucht für sich die "KÖNIGSKLASSE" und einen "ABSCHLUSS DELUXE", während 10b "VOM HUGO ZUM BOSS" aufstieg. Passend dazu wurden einige Lehrer/innen in einer Stretchlimousine zur Schule chauffiert. Später mussten sie sich vor den Königen und Bossen in der Turnhalle verschiedenen Spielen stellen. Perfekt gestylt erschien die 10a am Business-Tag.





Studiengang der 5er zum Biohof .




"Tag der Sauberen Landschaft"

Am Freitag den 8.4.2016 hat die Klasse 5 Müll gesammelt. Dafür waren wir in Gruppen eingeteilt und hatten Handschuhe an. Die einzelnen Gruppen hatten einen Müllsack. Wir haben dies getan um die Umwelt sauber zu halten, denn Müll ist schädlich. Ein paar Gruppen haben Bierflaschen und Deospray gefunden. Meine Gruppe hat eine Zahnbürste und Scherben gefunden. Aber mir hat es trotzdem Spaß gemacht. Ich finde es gut, dass wir das gemacht haben, denn andere Leute schmeissen unachtsam Müll auf die Straße. (NN, 5a)
...Wir haben ganz schön viel Müll gefunden! Und zum Schluss haben wir uns versammelt und ganz schön viele Klassenfotos geschossen (auch witzige)! ES WAR SEHR SEHR COOL !!! (Mahir, 5a)








DaZ – Unterricht an der RAS

Seit mehr als einem halben Jahr besuchen uns nun 18 Schülerinnen und Schüler, die ohne deutsche Sprachkenntnisse nach Deutschland gekommen sind. Die meisten dieser Schülerinnen und Schüler kommen aus Krisengebieten und warten hier auf die Entscheidung über ihren Asylantrag. In dieser Zeit ist es ihre Pflicht, in Deutschland am regulären Schulunterricht teilzunehmen. Unser oberstes Ziel ist es, diesen Schülerinnen und Schülern schnellstmöglich grundlegende Sprachkenntnisse in der deutschen Sprache zu vermitteln, um sie zu befähigen erfolgreich am Schul- und Alltagsleben teilzunehmen. Um dies verwirklichen zu können, bieten wir den Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an einem so genannten Deutsch als Zweitsprache – Kurs (kurz DaZ – Kurs) an. Der Kurs gliedert sich, gemäß den Ergebnissen des Sprachstandtestes, in „Anfänger“, „Mittlerer Sprachstand“ und „Fortgeschrittene Lerner“ und wird zurzeit im Umfang von insgesamt 24 Unterrichtsstunden in der Woche erteilt. In der restlichen Zeit besuchen die Kinder den Regelunterricht ihrer gleichaltrigen Klassenkamerad/innen. Dies ist für die Schülerinnen und Schüler besonders wichtig, um Anschluss zu finden und Teilhabe zu erleben. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist unser fester Lernort: die DaZ – Bibliothek. Diese bietet den Schülerinnen und Schülern einen geschützten Raum, um zu lernen und üben, aber auch zum Stöbern und Verweilen. Wichtig ist uns zudem bei Eltern, Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Kolleginnen und Kollegen für Transparenz zu sorgen. Ein regelmäßiger Austausch sowie das Öffnen des Lernortes ist, gemäß unseres Schulmottos, unumgänglich: „Rücksicht nehmen! Alternativ denken! Solidarisch handeln!“





Training von Kopf bis Fuß .




Völkerball
spielten Schüler/innen und Lehrer/innen an den beiden letzten Schultagen vor den Weihnachtsferien. Am Montag kämpften die Klassen 5 bis 7 gegeneinander, am Dienstag die Klassen 8 bis 10. Danach durften die Sieger (10c) gegen ein Team aus Lehrer/innen und Hausmeister antreten. Matchwinner war ... (Tipp: Der Spieler im Tor hatte nicht oft Gelegenheit zum Jubeln.)





Weihnachten

ist auch im Jahr 2015 noch ein großes Fest. Das wurde am Donnerstag dem 17. Dezember in der Turnhalle unserer Schule gefeiert. Wie immer traten verschiedene Chöre und Bands auf und zeigten was sie musikalisch "drauf haben". Außerdem präsentierten Gruppen aus dem Religions- und Philosophieunterricht und DaZ-Schüler/innen (Deutsch als Zweitsprache) was sie für diese Veranstaltung vorbereitet haben.




SPENDENAKTION VON KURS 7PP

Die Klassen 7ab haben am 02.10.2015 eine Spendenaktion gestartet. Frau Scheffe machte mit. Die 7PP Leute mussten vor der 1.Stunde in der Küche sein und die leckeren Spezialitäten abgeben, damit Frau Scheffe dem Essen die Preise geben konnte. Die erste große Pause war die Klasse 7b dran. Die haben das mit Erfolg geschafft, denen hat es sehr viel Spaß gemacht. Das Essen hat sich sehr schnell verkauft bei den Schnäppchen-Preisen. In der zweiten großen Pause waren wir dran, also die Klasse 7a. Wir haben mit Freude die Sachen verkauft. Die Getränke haben sich auch sehr gut verkauft. Die Einnahme war insgesamt 250,70 Euro und wird für Flüchtlinge gespendet. (Amir K., 7a)




DELF-Prüfungen2015

Auch in diesem Jahr nahmen wieder einige Schüler/innen erfolgreich an den Delf-Französisch-Prüfungen teil. Pinar, Laura, Angelina, Philipp, Luca und Aysel erhielten die begehrten Diplome, ebenso Jana und Oliver aus der letzten Klasse 10.





RAS running am Samstag dem 26.September 2015



Zum Schulanfang in der RAS

konnte RKR Lisai 72 Schüler/innen für die neuen Klassen 5abc begrüßen. Zur Begrüßung sangen die "alten 5er" zwei Lieder und Schüler/innn der Klassen 7 führten einen Tanz auf. Danach nahmen Klassenlehrer/innen und Mentoren die "neuen 5er" in Obhut. In den ersten Schultagen werden die Schüler/innen mit unserer Schule, ihren Regeln und Methoden vertraut gemacht.




Von 2002 bis 2015

leitete Realschulrektor Hermann Gerhardus unsere Schule. Jetzt wurde er in einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. In seiner Amtszeit hat er neben seiner alltäglichen Schulleiterarbeit und seinem Unterricht einige "schulweltbewegende Ereignisse" erfolgreich bewältigt: das 50jährige Schuljubiläum, den Umbau und die Erweiterung des Schulgebäudes, die Qualitätsanalyse und die Umsetzung der Inklusion,... Zwei besondere Ehrungen hatten die Schüler/innen als Überraschung bereit: Sie stellten sich zu einem riesigen RAS auf dem Schulhof auf und in der anschließenden Feierstunde beschrieb eine Schülerband zusammen mit einem Lehrerchor im selbst getexteten Lied "Pausenlos" das Wirken des Schulleiters. Herr Gerhardus dankte in seiner Abschiedsrede allen in seiner Schule mitarbeitenden Personen, den Vertretern von Eltern, Förderverein und Stadt Siegen und den Kollegen im Schulausschuss für die gute Zusammenarbeit. Dank und Anerkennung erhielt er von allen Seiten zurück: für die geleistete Arbeit und das menschliche und vertrauensvolle Miteinander.




Am AOK-Volksbank-Schülerlauf

am 24. Juni haben insgesamt über 7000 Schüler/innen mitgemacht. Auch die Klassen 5 bis 9 der RAS waren dabei. "Unser T-Shirt" wurde als das originellste T-Shirt in den Jahrgangsstufen 5 bis 13 prämiert. In der gleichen Jahrgangsstufe siegte Ersen aus der 9a souverän in der Bestzeit von 9:15 Minuten.




Zum Abschluss

ihrer Realschullaufbahn erhielten 68 Schüler/innen der Klassen 10abc ihre Zeugnisse. Besonders ausgezeichnet wurden außer den Besten der Klassen und Kurse die Schülersprecher und die Bandmitglieder. Der "Final Countdown", den die Band am Ende der Feierstunde lautstark einspielte, galt nicht nur den Abgangsschüler/innen sondern auch Schulleiter Gerhardus. Er geht am Ende des Schuljahres in den Ruhestand.




Das Sommerkonzert 2015

fand am 18.Juni in der Turnhalle statt. Die Sing- und Spielgruppe der Kl.5, eine Tanzgruppe der Kl.6, drei Bands und verschiedene Solisten wurden vom Publikum mit heftigem Applaus gefeiert.



Endlich

konnten die Schüler/innen der Klassen 10 ihren letzten Schultag feiern. In der ersten Stunde wurden die Lehrer/innen als Sträflinge am Seil auf den Schulhof geführt. Dort mussten sie sich vor versammelter Schülerschaft bei einigen Spielen bewähren. In der 5. und 6.Stunde verabschiedeten sich die 10er mit Spiel, Spaß und Musik als "Helden und Legenden" von der Schule.






Kaum zu erkennen

"Mottotage" zelebrieren die Schüler/innen der Klassen 10 an ihren letzten Schultagen. Sie verabreden für jeden Tag in welchem besonderen ungewöhnlichen Outfit sie erscheinen.



Bio tut gut

erlebten die Schüer/innen der Klassen 5 bei einem Besuch auf dem Biohof der Familie Ohrndorf. Fynn hat über den Klassenausflug in die Landwirtschaft einen Bericht geschrieben.






Kangourou sans Frontieres

Der Känguru-Wettberwerb findet jedes Jahr in über 50 Ländern statt und es nehmen weltweit über 6 Millionen Schülerinnen und Schüler teil. Der Wettbewerb soll durch die Aufgaben Freude an (mathematischem) Denken und Arbeiten (in sehr weitem Sinne) wecken und unterstützen. Die Aufgaben sind darum fast durchweg sehr anregend, heiter, ein wenig unerwartet. Die bei Schülerinnen und Schülern häufig vorhandene Furcht vor dem Ernsthaften, Strengen, Trockenen der Mathematik soll etwas aufgebrochen oder mindestens angekratzt werden. Die Aufgaben sind in allen Ländern im wesentlichen gleich und werden überall am 3. Donnerstag im März bearbeitet.
Die Teilnehmer/innen aus unseren Klassen 5 bis 9 erhielten jetzt von Frau Hahnenstein ihre Urkunden überreicht. Für herausragende Leistungen wurden Robert und Emre ausgezeichnet.





Vor vielen Jahren

hatte die Geisweider Realschule Am Schießberg eine Partnerschaft mit der Rijnsburger Mavo-Schule. Geisweid gehört jetzt zu Siegen und Rijnsburg zu Katwijk Aan Zee. 1980/81 waren die Ehemaligen auf dem Bild eine der letzten Klassen, die am Austausch mit der Mavo-Schule teilnahmen. Sie hielten sich eine Woche lang in Rijnsburg auf und Rijnsburger Schüler/innen kamen für eine Woche zu uns. Matthias hat seit damals einen guten Freund in Rijnsburg und er schickte jetzt nach einem Besuch in unsrer Schule mit einigen Mitschüler/innen eine Videobotschaft nach Holland, gesprochen in Niederländisch.




In den letzten Stunden vor den Osterferien

stand für die Klassen 5 bis 7 Völkerball auf dem Stundenplan. Sieger des Turniers wurde die 7b. Drei Jungen- und eine Mädchenmannschaft spielten in einem gemeinsamen Turnier mit der Geschwister-Scholl-Schule. Es wurden insgesamt nur 4 Tore geschossen: zwei von den Mädchen und zwei von den Jungen der 9.





Seit 1975

hat Frau Trauth sehr engagiert und erfolgreich an unserer Schule unterrichtet, hauptsächlich Englisch aber auch Sport und Erdkunde. Sie nahm beispielweise mit Schüler/innen erfolgreich am Englisch-Wettbewerb "The Big Challenge" teil und reiste mit ihren Klassen unter anderem nach London, Paris und Berlin. Am 30.Januar wurde sie von Schulleiter Gerhardus und ihrem Kollegium in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Viel Anerkennung, Dank, Beifall, Geschenke und Darbietungen gab es auch von ihren "letzten" Schulklassen.




Physikanten

sind "Professor Liebermann" und sein "Assistent Rainer". In einer Schulveranstaltung am 28.1. im Siegener Lyz lieferten sie eine mitreißende Show aus Wortwitz und physikalischen Experimenten. Mit der "Trommel" im Bild erzeugten sie riesige Rauchringe, die die Köpfe unserer Schüler/innen der Klassen 7 streiften. Für den größten Eindruck sorgte der Luftdruck: Er quetschte ein großes rundes Eisenfass zu einem kleinen zerknitterten Blechknäuel, wobei es ziemlich laut knallte. Wieso? Das erklärten die Physikanten unseren Schüler/innen.





Am Samstag dem 13. Dezember

standen für einige Schulstunden die Türen von Klassen und Fachräumen offen. Viele Grundschüler/innen nutzten die Gelegenheit hineinzuschauen oder sogar im "Unterricht" mitzumachen. Auch ihre Eltern konnten an Infoveranstaltungen und Schulführungen teilnehmen. Die Klasse 10b sorgte für das leibliche Wohl der Gäste. Selbstverständlich kamen auch Geschwister und Eltern unserer aktuellen Schüler/innen. Ab 12.10 Uhr gaben unsere verschiedenen Chöre und Bands zum Abschluss dieses ungewöhnlichen Schultages ein Konzert.






Herausgefordert

"in physischer, psychischer und sozialer Weise" wurden die Schüler/innen der Klassen7 während des 3tägigen Aufenthalts bei den Rothaarscouts in Stift Keppel. Verschiedene Aktivitäten dienten zur Stärkung von Selbstvertrauen, Verantwortungsbereitschaft und Teamgeist.





Vor 30 Jahren
haben diese Damen und Herren unsere RAS verlassen. Anlässlich eines Klassentreffens besichtigten sie jetzt das Gebäude, in dem sie 6 Jahre ihres Lebens verbracht hatten. Sie sind heute älter (kaum zu merken) und die Schule ist deutlich jünger (renoviert), doch erkannte und erinnerte man sich noch sehr gut an die "guten alten Zeiten": Räume, Mitschüler, Lehrer, lustige und weniger lustige Begebenheiten.




10abc in Berlin
"Vom 8. bis 12.September hielten sich unsere 10er-Klassen in der deutschen Hauptstadt Berlin auf. Am Dienstag lernten wir die Stadt in einer dreistündigen Stadtrundfahrt kennen, begleitet von gut informierten Reiseführern. Nachmittags besuchten wir die Gedenkstätte Hohenschönhausen, den "Stasi-Knast" wo bis 1989 unliebsame politische Gefangene eingesperrt und psychisch gefoltert wurden. Mittwochs machten wir eine Fahrt zum KZ Sachsenhausen, bis 1945 ein Arbeits- und Straflager des nationalsozialistischen Hitler-Deutschland. Dort waren zwischen 1936 und 1945 mehr als 200 000 Menschen inhaftiert: politische Gegner des NS-Regimes, Angehörige der von den Nationalsozialisten als minderwertig erklärten Gruppen und Bürger der besetzten Staaten Europas. Zehntausende kamen um durch Hunger, Krankheiten, Zwangsarbeit, Misshandlungen und Vernichtungsaktionen der SS. Am Mittwochnachmittag empfing uns der Siegerländer MdB Willi Brase zu einem offenen Gespräch im Paul-Löbe-Haus. Er beantwortete die Fragen der Schüler/innen ehrlich und verständlich. Nach einer Stärkung im Besucherrestaurant konnten wir als Besucher an einer Sitzung im Bundestag zuschauen und zuhören. Bundes-entwicklungsminister Dr. Müller stellte den Etat seines Ministeriums vor. Er beschrieb nicht nur die wichtigsten Entwicklungsprobleme der Erde und ihre Folgen, sondern beleuchtete auch die Mitschuld von Firmen der westlichen Welt. Donnerstags besuchten wir das Museum "Story of Berlin" und ließen uns mit den Promis bei Mme Tussaud fotografieren. Abends erlebten wir "Die letzte Kommune", ein Grips-Theater-Stück mit Witz und Musik. Natürlich gab es zwischendurch auch Freizeit für eigene Besichtigungen und zum Shoppen."




Zum 2. Geisweider Friedensfest

hatten Muslime, Aleviten sowie evangelische und katholische Christen für den 30. August in den neuen Bürgerpark – den „Kloawender Garten“ – eingeladen. Mit dabei waren auch drei verschiedene Formationen unserer Schulbands.





58 neue
Schülerinnen und Schüler gehen in die neuen Klassen 5 unserer Schule. In den ersten 3 Tagen lernen sie mit Hilfe ihrer Klassenlehrerinnen die RAS, Regeln des Zusammenlebens und grundlegende Lernmethoden kennen.






Am 2.Siegerländer Schülerlauf

am 2.Juli 2014 nahmen insgesamt fast 8000 Schüler/innen teil. Dabei auch alle Klassen 5 bis 9 unserere Schule. Beide Schulbands legten einen mitreissenden Auftritt hin und wurden mit viel Applaus belohnt. Kim erinnerte vorm letzten Lied an Jana Neuser, die letztes Jahr noch hier als Sängerin auf der Bühne stand und am Ende der Sommerferien bei einem Unfall ums Leben kam.
Im Lauf der Klassen 8 bis 13 kam Ersen aus der 8a als Dritter ins Ziel und war damit der schnellste Schüler der RAS. Von "unseren" Mädchen war Johanna aus der 8c die Schnellste.


Endlich

haben die Schüler/innen aus 10a und 10b das Etappenziel erreicht: den mittleren Schulabschluss. 40% erlangten zusätzlich den Qualifikationsvermerk zum Wechsel auf die gymnasiale Oberstufe. Die Zeugnisverleihung fand in festlichem Rahmen erstmalig in unserer neuen Pausenhalle statt. Schulleiter und Klassenlehrerinnen hielten eine letzte Ansprache an Schüler/innen und Eltern. Dann zeichnete Frau Thomas-Schoew die Klassen- und Kurs-Besten und weitere Schüler/innen aus. Nach der Zeugnisverleihung glänzten je zwei Schülerinnen von 10a und 10b mit einer erstaunlich gut vorbereiteten und präsentierten Rede, in der sie sowohl Kritik als auch Dank an Schule und Lehrer/innen vortrugen. Musikalische Glanzpunkte setzten die beiden Schulbands mit Rock und Rap.












Wahlmöglichkeiten
Am Donnerstag dem 26.Juni konnten unsere Schüler/innen 2-mal wählen: Das eine Wahllokal befand sich im Saniraum. Dort wurden die Vertreter für das Jugendparlament der Stadt Siegen gewählt. Nahezu alle Schüler/innen machten ihr "Kreuzchen" auf dem Stimmzettel. Drei der Kandidaten sind Schüler unserer Schule. Für die andere Wahl sorgten die Schüler/innen des Französischkurses der Klasse 9: Mousse au chocolat, Crêpe mit Nutella oder Crêpe mit Puderzucker konnten in den Pausen gekauft werden. Die Einnahmen sollen bei der Finanzierung einer Kursfahrt nach Paris helfen.



"Bunte Jugendspiele"

gab es zum Abschluss des Sportunterrichts im Schuljahr 2014: Blauer Himmel, grüner Rasen, rote Laufbahn und Sportler/innen in farbigem Outfit. Der Regen kam erst nach der Ehrung der Besten. Die jeweils höchste Gesamtpunktzahl erreichten Sascha aus der 8c und Imke aus der 6b. Siege in den jeweiligen Jahrgangsstaffeln erkämpften 5a, 6b, 7a, 8c und 9c. Schnellste im Mittelstreckenlauf waren Maike und Kim aus der 9c.




Die 10er gehen, RAS bleibt.

Einige Schülerinnen der 10a hatten die Idee, zu ihrem Abschluss aus allen Schüler/innen auf dem Schulhof ein großes RAS zu bilden. Obwohl nicht alle Klassen anwesend waren konnte der Fotoapparat nicht die aufgestellte Schülerschaft in voller Breite abbilden. Deshalb mussten die S-Schüler/innen angeflickt werden.



Kennst du Känguru?
Mittwoch,7.Mai 2014
Zum ersten Mal hat unsere Schule am Mathematikwettbewerb "Känguru" teilge-nommen. 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 haben am 20. März um die Wette geknobelt. Besondere Leistungen erreichten:
im Jahrgang 5 Dogan aus der 5a,
im Jahrgang 6 Aylin und Helin aus der 6a,
im Jahrgang 7 Arzu aus der 7a.
Den weitesten "Kängurusprung" hat Sebastijan aus der 6a gemacht. Wir hoffen, dass im nächsten Jahr wieder so viele Schülerinnen und Schüler viel Spaß an der Mathematik haben und mitknobeln werden.




"Tschick"

ist ein aktuelles Bestsellerbuch. Die Schüler/innen unserer Klassen 9 und 10 haben es gelesen und im Unterricht behandelt. Das Westfälische Landestheater brachte die Story von der Reise der zwei Jugendlichen Maik und Andrej auf die Bühne des Lyz-Theaters. Unsere Schüler/innen waren dabei und konnten so das Gelesene noch einmal fast hautnah erleben.


"Für die so grosse Solidarität mit den Menschen

in den Katastrophengebieten auf den Philippinen bedanke ich mich nochmals auch im Namen der Empfänger der Hilfe sehr herzlich. Die Vergewisserung bleibt: Die Hilfe kommt an!
Mit freundlichen Grüßen aus Cebu und den besten Wünschen für das neue Jahr,
Heinz Kulüke SVD "

(Die Einnahmen von unserem Weihnachtsbasar/-konzert wurden für notleidende Kinder auf den Philippinen gespendet.)


Sporttage Februar 2014

Im Oktober 2013 hatte die Schulkonferenz beschlossen, dass zur Unterbrechung der vielen "Sitzwochen" zwischen Weihnachts- und Osterferien 3 Bewegungstage stattfinden sollten. Dazu wurden jetzt jeweils 2 Jahrgänge für die verschiedenen Aktivitäten zusammengefasst: Je ein Tag Völkerballturnier, ein Tag Schlittschuhlaufen und ein Tag Wandern oder eine andere sportliche Betätigung. Ungeschlagener Sieger des Völkerballturniers der Klassen 9/10 am 25.2. wurde die 10b, am 26.2. siegte die 6b bei den Klassen 5/6 und am 27.2. gewann die 8c das Turnier der Klassen 7/8.


Unsere Schülerin Jana Neuser

verstarb am letzten Tag der Sommerferien 2013 nach einem tragischen Unfall. Sie war Sängerin in der Schulband und spielte in der Mädchen-Fußballmannschaft der Schule. Ihre Mannschaft, Freunde, Freundinnen und Mitschüler/innen setzten am 21. Februar 2014 mit dem Jana-Neuser-Gedächtnis-Turnier ein Zeichen des Andenkens.


Am 3. und 4. Februar 2014

informierte Herr vom Hagen vom Kommissariat für Vorbeugung der Polizei Siegen die Schüler/innen der 8er-Klassen über die Gefahren und den richtigen Umgang mit den neuen Medien (Computer, Internet, Handy, Spielkonsolen,...).


Am 31. Januar 2014

hatte Rkr Völker seinen letzten Schultag. Schulleiter Gerhardus, Schülersprecher, Lehrer und Vertreter des Fördervereins bedankten sich für die gute Zusammenarbeit und wünschten ihm alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt als Ruheständler. Herr Völker hat als stellvertetender Schulleiter wichtige Teile des Schullebens organisiert und moderiert. Als Lehrer für Chemie und Geschichte lag ihm nicht nur die fachliche Ausbildung sondern auch ganz besonders die Erziehung der Schüler/innen zu verantwortungsbewussten und demokratischen Mitgliedern unserer Gesellschaft. am Herzen. Die Schülersprecher Thomas und Dilara überreichten ihm als Anerkennung zum Abschied ein Album mit Fotos und Unterschriften aller Schüler/innen und Lehrer/innen.



Potenzialanalyse

Vom 20. bis 22.Januar führt ein Team der CJD-Siegen-Wittgenstein mit allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 eine Potenzialanalyse durch. Diese Analyse ist der erste Schritt zur Berufswahlvorbereitung. Am Ende erhält jede Schülerin und jeder Schüler eine individuelle Auswertung, ein Profil mit den persönlichen Stärken, Interessen und Vorschlägen für dazu passende Berufe.


Ein weihnachtlicher Musik-Basar

fand am 19. Dezember in unserer neuen Pausenhalle statt. Im ersten musikalischen Teil spielten und sangen Schüler/innen der Klassen 5/6 und die Saxofongruppe Weihnachtslieder und das Publikum durfte mitsingen. Es folgte eine Spielszene einer Reli-Gruppe der Klasse 6. Danach rockte die 7er-Schulband. In der Pause boten die Schüler/innen der Klasse 9 Plätzchen, Kuchen, Würstchen und Getränke an. Schüler/innen der Klasse 7 hatten einen Basar aufgebaut. Dort konnten kleine Geschenke, Plätzchen und ... gekauft werden. Die Einnahmen gehen als Spende an ein Kinderhilfsprojekt auf den Philippinen. Dazu wurde auch ein Filmbeitrag gezeigt. Nach der Pause spielte die Band der Klassen 8 -10. Dann durfte das Publikum mit den Klassen 5 unterstützt von Saxofon, Flöten und Violine noch einmal Weihnachtslieder mitsingen.




Ein Musikbasar

findet am Donnerstag, dem 19.Dezember, in unserer neuen Empfangshalle statt. Ab 18 Uhr wird es Musik geben: Chöre, Instrumentalgruppen und Bands bereiten sich intensiv auf ihren Auftritt vor. Außerdem findet ein Mini-Verkaufsmarkt statt. Die Einnahmen sollen für das Projekt "Müllkinder" auf den Phillippinen gespendet werden. Sicherlich werden die Schüler/innen auch etwas zu essen und Getränke anbieten.



Our classtrip to London in October, 2013

On 6th October our journey began. At 4 pm our train left the railway station in Siegen for Cologne, and from there we went by coach to London. We arrived on the morning of the 7th of October. We couldn't check in into our rooms before 2pm, therefore we explored the place around the youth hostel plus the Westfield Shopping Centre of Shephard's Bush. In the afternoon we went to the Westend and saw Piccadilly Circus for the first time. Well, and we immediately knew that London is a smash. In the evening every one went to bed early, because the journey had been really exhausting. On Tuesday we visited the most interesting points in London like Piccadilly Circus, Trafalgar Square, Westminster Abbey, we went along Whitehall, we saw the Horse Guards and - from some distance - 10 Downing Street. In the evening we went to the Lyceum Theatre and saw "The Lion King". It was one of the greatest things of this classtrip. I was absolutely enchanted. On the next day we made a tour of the Tower of London. One of the exciting things that I've learned is that the ravens get their wings shortened so that they cannot fly away. There is a legend that says that when the ravens leave the Tower of London it will fall in and the British Empire will decline. Another great thing was the London Eye. It is 135m high and it takes half an hour to spin around. We had a fantastic view of the whole of London in the setting evening sun. Finally we went to a pizzeria and had a nice evening together.
(Nina)




Pokal eingetroffen

Beim Schülerlauf vor den Sommerferien hatten die Schüler/innen unserer Schule die Teamwertung der Klassen 5 bis 7 gewonnen. Dafür haben sie jetzt einen Siegerpokal erhalten.



Zum Abschluss der Sanierungsarbeiten

an und in der RAS gab es am 17.Oktober eine kleine Feierstunde an der Bürgermeister Mues und weitere Vertreter der Stadt Siegen, Elternvertreter, Schülervertreter, Hausmeisterin, Raumpflegerinnen und Lehrer/innen teilnahmen. Schulleiter Gerhardus und Bürgermeister Mues richteten Dankesworte an alle am Bau Beteiligten. Das Ergebnis der energetischen Sanierung von Turnhalle und Hauptgebäude kann sich sehen lassen. Besonders beeindruckend ist der neu geschaffene Mehrzweckraum im ehemaligen "Atrium": Der offene Innenhof wurde seitlich durch eine Glasfront und nach oben durch eine Kuppel auf dem Schuldach geschlossen. In diesem Raum fand die Feierstunde auch statt, umrahmt von einigen Darbietungen der Schüler/innen.



Am Rhein ist es schön

auch wenn nicht immer die Sonne scheint. Die Klassen 7a und 7c erlebten 3 schöne Tage in und an der zeitgemäß renovierten Jugendherberge in Kaub am Rhein. Am ersten Tag erforschten sie die auf einer Insel liegende mittelalterliche Zollstation Grafpfalzenburg. Am zweiten Tag übten sie sich im Geocaching: Ausgerüstet mit einem Aufgabenzettel und GPS-Geräten mussten sie in und über Kaub den Weg zu einem "Schatz" finden. Außerdem ließen sie sich unter Anleitung eines Feuerwehrmannns aus dem 3.Stock abseilen. An den Abenden machte jeweils eine Klasse Party im alten Gewölbekeller, während die andere von einer Stadtführerin in die dunkle Vergangenheit von Kaub geführt wurde. Am letzten Tag ging es per Schiff zusammen mit einer koreanischen Reisegruppe nach Koblenz und von dort zurück nach Hause.
Die Klassenfahrt der 7b ging nach Schloss Dankern, 10a fuhr nach London und 10b nach Berlin.



Das Haus der Geschichte in Bonn

war Ziel einer Studienfahrt der Klassen 9abc. Mitarbeiterinnen des Museums führten unsere Schüler/innen durch einen Teil der Ausstellung zur jüngeren Geschichte Deutschlands vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart. Der Besuch dieser Ausstellung dient nicht nur zur geschichtlichen Information, er soll auch bewirken Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen. Deshalb werden auch negative Ereignisse der letzten Jahrzehnte wie Kriegsfolgen, Mauerbau und kalter Krieg dargestellt. Auf dem linken Bild sitzen die Schüler/innen in einer italienischen Eisdiele wie es sie in den 60er Jahren in allen westdeutschen Städten gab. Auf dem rechten Bild stehen sie vor Teilen eines Fahrzeugs, das im Afghanistan-Krieg schwer beschädigt wurde.




Insekten

waren das Thema im Biologieunterricht der Klasse 6. Mit viel Eifer bastelten die Schüler/innen von Frau Stötzel große Modelle der kleinen Tiere und ihrer Umgebung. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden in einer Ausstellung auf dem Flur präsentiert.




54 neue Schülerinnen und Schüler

wurden am Mittwoch dem 4.September 2013 in die RAS aufgenommen. Herr Gerhardus begrüßte die "Neuen" und ihre Eltern in der Turnhalle. Frau Holfeld und Schüler/innen der Klassen 6 bis 8 gestalteten die Begrüßungsfeier mit Musik und einem englischen Sketch. Nach der Aufteilung auf 5a und 5b nahmen Frau Henkel und Frau Siedentop die "Neuen" mit in ihre Klassenräume.



Die Abschlussfeier 2013 war eine ganz besondere.

Zu Beginn wurde uns offiziell der Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen: Herr Stefan Schmidt vom Bezirksjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt überreichte Schild und Urkunde an die Vertreter unserer Schule. Mehr als 1200 Schulen gehören zum SOR-SMC-Netzwerk und dass wir dazu gehören geht auf eine Initiative unseres ehemaligen Schülersprechers Nico Seringhaus zurück, der außerdem als Fairplay-Botschafter im Bereich Fußball aktiv ist. Auf seine Initiative hin hatten Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen für eine Verpflichtung im Projekt gegen Diskriminierung und Gewalt gestimmt. Bürgermeister Mues und Bundestagsabgeordneter Brase ließen es sich nicht nehmen, als Schirmherren an der feierlichen Verleihung von Urkunde und Schild teilzunehmen. (--> www.schule-ohne-rassismus.org)
Dann konnten 75 Schüler/innen der Klasse 10 ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen. Frau Thomas-Schoew, Vorsitzende des Fördervereins, ehrte Schüler/innen, die sich durch besonders gute Leistungen oder besonderen Einsatz verdient gemacht hatten. Nicht nur Schulleiter und Klassenlehrerinnen hielten eine Abschiedsansprache, auch Schülersprecherin Dilara und die Klassensprecherinnen blickten in ihren Reden (:-O) auf die Schulzeit zurück und bedankten sich bei ihren Lehrer/innen mit einigen Geschenken (thx). Umrahmt wurde die 2stündige Feier von unserer Schulband, die im nächsten Schuljahr leider ohne Sängerin Kyra und Gitarrist Finn auskommen muss.





Das Sommerkonzert 2013

am 11.Juli war ein toller Erfolg. Die Klassen 5 und 6 begannen rockig und "actionreich". Es folgten die Saxofongruppe und die Keyboarder. Klasse 9a präsentierte die bevorstehende Klassenfahrt nach London und sorgte zur Aufbesserung der Reisekasse in der Pause für Essen und Getränke. Nach der Pause tanzten Schüler/innen der Klasse 6. Danach spielten und sangen die Schulbands 7-8 und 8-10.




Das White Horse Theater

war wieder einmal zu Gast bei uns. Die englischen Schauspieler/innen präsentierten für die Klassen 5/6, 7/8 und 9/10 jeweils ein altersgemäßes Theaterstück. Obwohl nur Englisch gesprochen wurde konnten die Schüler/innen die Handlung verstehen. Nach der Aufführung nutzten einige die Gelegenheit, den Schauspielern Fragen zu stellen.




Unsere Festschrift

enthält auf 132 Seiten alte und neue Texte und Fotos.

Grußworte

Die Geschichte der Realschule Am Schießberg

Die Realschule Am Schießberg im Schuljahr 2010/2011

Die Realschule Am Schießberg von A bis Z

Unsere Klassen im Schuljahr 2010/2011